Was ist Stottern


Stottern besteht aus Unterbrechungen des Redeflusses in Form von Blockaden
(„---------Block”), Wiederholungen von Wortteilen („ka-ka-ka-kalt”) oder Dehnungen („wwwwwaarm”). Stottern ist häufig mit übermäßiger Anstrengung beim Sprechen verbunden. Die Anstrengung wird in auffälligen Verkrampfungen
der Gesichtsmuskulatur oder in zusätzlichen Bewegungen vom Kopf, Arm oder Oberkörper sichtbar.


Im Moment des Stotterns weiß der Stotternde genau, was er sagen möchte, ist
aber nicht in der Lage, es störungsfrei auszusprechen. Er verliert die Kontrolle über seinen Sprechapparat. Keine zwei Menschen stottern auf die selbe Art und Weise. Die Schwere des Stotterns kann bei einer einzelnen Person je nach Situation, Wörtern, Gefühlslage oder körperlicher Verfassung stark schwanken.